Körperheiten. Eine Collage

 

 

Haben wir einen Körper oder sind wir unser Körper? Wann sind Körper öffentlich, wann privat? Wann wird ein Körper zum Objekt? Wie (un)verschämt sprechen wir über Körper?

 

Körperheiten feiert die Schönheit, Verletzlichkeit und Natürlichkeit von Körpern und erforscht Lust, Scham und Ekel. In einer Collage zwischen Theater, Ausstellung und Wellness-Oase bewegt sich das Publikum frei zwischen verschiedenen Räumen, kann das Geschehen betrachten, mit ihm interagieren, sich irritieren lassen und genießen und kommen und gehen, wann es will.

 

Konzept und Performance: fulminant&Töchter + Johanna Bank + Michael von Schönberg

Design Schilder: Nadja Driller



 

 

 

 

Körperheiten wurde gefördert durch:

Pressestimmen:

Download
2019-06-13_HIAZ_Prante_Vorbericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.4 MB